Logo BAG MUSIK 800

Logo PHNOE 2016
BMB Logo

slideshow2

2017 07 04 │NMS Birkfeld

Frau Ministerin Dr.in Sonja Hammerschmid zu Besuch

Die Musikmittelschule Birkfeld ist im Herbst des letzten Jahres zur „Leuchtturmschule“ hinsichtlich einer zeitgemäßen, pädagogisch richtungsweisenden Lernkultur in der österreichischen Bildungslandschaft ernannt worden und arbeitet seitdem eng mit dem Österreichischen Bundesministerium für Bildung zusammen. Die Birkfelder Schule ist die einzige steirische Pilotschule für das Autonomiepaket.

Am Di, 04.07.2017 besuchte die Bildungsministerien die Schule, um sich selbst ein Bild von der Arbeit der NMS Birkfeld vor Ort zu machen. Frau Dr. Hammerschmid stellt fest, dass die NMS Birkfeld aus gutem Grund Pilotschule ist: Sie bietet innovative pädagogische Konzepte, individuelle und kompetenzorientierte Förderung sowie Schwerpunkte in Musik, Sprachen und Informatik. Als eEducation Expert. Schule integriert die Schule digitale Lehr- und Lernmethoden in den Unterricht und nutzt damit die Digitalisierung produktiv für die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen.

2017 07 Ministerin Gruppenfoto

Weiterlesen...

2017 06 24 │ Musik-NMS Großpetersdorf

40 Jahre Neue Musikmittelschule (Musikhauptschule) Großpetersdorf

Von Wolfgang Stern (70) als anwesender und eingeladener Pensionist

Das Burgenland war bei den ersten Musikhauptschulen Österreichs dabei. Nach dem Ferdinandeum in Graz und Götzis in Vorarlberg waren die nächsten Gründungen Pinkafeld (der Musikzweig der Schule ist leider vor einigen Jahren aufgelöst worden) und Großpetersdorf. Entstanden ist das bei einer Landesschulinspektorenkonferenz in Schladming, bei der ich den Schulversuch Musikklasse vorstellen durfte und Dr. Fritz Krutzler, übrigens ein Studienkollege von mir, als junger Landesschulinspektor für die Pflichtschulen Burgenlands dabei war. „Das machen wir auch“, war seine spontane Reaktion nach meinen Ausführungen. Das Ferdinandeum wurde eingeladen, sich in Großpetersdorf musikalisch zu präsentieren, die Gemeinde als Schulerhalter und der Landesschulrat konnten mit verschiedenen musikalischen Darbietungen überzeugt werden und man startete bald darauf die erste Musikklasse an beiden Standorten. Genau vor 40 Jahren wurde das neue Schulgebäude übergeben, im September 1977 startete die erste Musikklasse. Somit zählt Großpetersdorf zu den Pionieren der Musikhauptschule. Übrigens wurde im Rahmen der dritten gesamtösterreichischen Tagung für Musikhauptschulen (MHS) 1980 in Großpetersdorf die Arbeitsgemeinschaft für Musikerzieher an Musikhauptschulen gegründet, an der schon der damals zuständige Ministerialrat Dr. Klaus Satzke anwesend war und somit die Arbeitsgemeinschaftsgründung absegnete und für gut hieß. Wir waren bereits eine eng verbundene Gemeinschaft, der ich vorstehen durfte und die die damalige Aufbruchstimmung nutzen konnte. Eltern und Medien waren damals voll dabei und eine wertvolle Unterstützung in der Aufbauphase. War die Welt damals noch heiler?

Großpetersdorf hielt durch und so konnte am 23. und 24. Juni jeweils vor ausverkauftem Haus im Turnsaal das Festkonzert stattfinden. Als Vertreter des Landesschulrates für Burgenland war der amtsführende Präsident Heinz Josef Zitz anwesend. Es gab ollste Anerkennung und Gratulation zum Jubiläum einerseits und gleichzeitig das Versprechen, weiter den Typ Neue Musikmittelschule (NMMS) von der Behörde aus zu unterstützen. Diesen Worten und Wünschen schloss sich auch Bürgermeister Wolfgang Tauss an, mit dem ich so nebenbei Erinnerungen an unsere Grazer Internatszeit austauschen konnte.

2017 06 017

Weitere Fotos ansehen

Weiterlesen...

2017 06 07 │ Musik-NMS Am Schöpfwerk

Die 4B bei den „Klangketten“

Anlässlich 200 Jahre mdw (Universität für Musik und darstellende Kunst) wurde am 7.6.2017 an vielen Plätzen der Wiener Innenstadt musiziert. Ursprünglich sollten die vier Musikklassen der Musik-NMS Am Schöpfwerk gemeinsam mit den vier Musikklassen der Musik-NMS Dietrichgasse an dieser Aktion teilnehmen, da aber die Veranstaltung wegen Schlechtwetters eine Woche verschoben werden musste und die andern Klassen an diesem Tag verhindert waren, trat die 4B vom Schöpfwerk alleine in der Hegelgasse auf. Besonders schön war, dass wir abwechselnd mit dem Chor des BORG Hegelgasse 12 und dem POP-Ensemble der Hegelgasse 14 aufgetreten sind. (Eine seltene Gelegenheit die Gesamtschule vorwegzunehmen…)

Am Schluss der Veranstaltung haben die Teilnehmer eine Kette durch den 1.Bezirk gebildet und der mdw ein Geburtstagsständchen gesungen. Eine sehr schöne Aktion!

2017 06 │24. Österreichisches Bundesjugendsingen 2017

1 500 Sängerinnen und Sänger in Graz

Eine großartige Klangwolke über Graz ist verklungen, das faszinierende Bundesjugendsingen 2017 mit 61 beeindruckenden Schulchören und 1.500 Sängerinnen und Sängern wird noch lange in uns nachschwingen. Kollegin Ruth Bachmair von der Musik-NMS Haag in NÖ hat es so treffend formuliert:
„Danke, dass es so viele ausgezeichnete Pädagogen gibt, die ihre SchülerInnen zu Höchstleistungen motivieren!
Danke, dass es so viele junge Menschen gibt, die Singen als eines der coolsten Dinge für sich entdeckt haben!
Danke, dass ich dies beim Bundesjugendsingen in Graz wieder miterleben durfte!
Danke, wenn sich auch künftige Regierende dieses Schatzes bewusst sind und ihn hegen und pflegen!“

Unter dem Link https://www.youtube.com/channel/UCQu1aJ8ca-sTSF3z9uexNcw kann man sich selber ein Bild davon machen, einfach sensationell, was da alles geboten wurde!
Herzliche Gratulation allen teilnehmenden Chören von Musikmittelschulen, die heuer mit 16 % des gesamten Kontingentes sehr gut vertreten waren. Überraschungssieger war „Kinderklang“ ReiHaWei, sieben Mädchen aus Pfarrwerfen in Salzburg, ein Familienseptett – sechs davon besuchen die Neue Musikmittelschule St. Johann, die die höchste Punkteanzahl erreichen konnten.

Unsere insgesamt 10 Schul- und Klassenchöre
aus Vorarlberg: Musik-NMS Dornbirn, Ltg Oskar Egle & Musik-NMS Götzis, Ltg Paul Burtscher
aus Tirol: Musik-NMS Paznaun, Ltg. Michael Wechner
aus Salzburg: Musik-NMS Lamprechtshausen, Ltg. Roland Kravanja
aus Kärnten: Musik-NMS Hermagor, Ltg. Christof Mörtl
aus der Steiermark: Musik-NMS Birkfeld, Ltg. Lisa Hauswirtshofer
aus OÖ: Musik-NMS Saxen, Ltg. Anna & Lisa Maria Fischer & Musik-NMS Leonding, Ltg. Martina Prinz
& Musik-NMS Eggelsberg, Ltg. Maria Mayr
und aus NÖ: Musik-NMS Tulln, Ltg. Monika Grünwald
haben ein großartiges Bild abgegeben, ganz besonders dürfen wir den 3 Schulen gratulieren, die sich heuer (wiederum) dem freiwilligen Wertungssingen gestellt haben:
Musik-NMS Dornbirn, „Pizzicanto“ unter der Leitung von Oskar Egle, „AUSZEICHUNG“ – seit Jahren sensationelle Darbietungen, unsere „Meisterklasse“!!
Musik-NMS Götzis, Schulchor unter der Leitung von Paul Burtscher, „SEHR GUT“
Musik-NMS Birkfeld, Klassenchor der 2b unter der Leitung von Lisa Hauswirtshofer, „GUT“

Ich möchte es aber auch nicht verabsäumen allen Teilnehmer/innen, das waren österreichweit beinahe 100 Schul- und Klassenchöre, die sich bei den diversen Landesjugendsingen beteiligt haben und mit vielen Auszeichnungen bedacht wurden, ebenfalls herzlich zu gratulieren. Weiters haben sich federführend viele Musik-Mittelschulen bei den unzähligen Bezirksjugendsingen auch organisatorisch eingebracht, ein wesentlicher und tragender Bestandteil dieser chormusikalischen Jugendveranstaltung als Inseln mit Strahlkraft.

Einmal mehr konnte man auch diesmal spüren: Singen öffnet die Herzen, der uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler!

Erhard Mann, Bundessprecher

2017 06 26 113316 a

2017 06 │ Musik-NMS Freistadt

Gelungene Premiere des Musicals „Das Dschungelbuch“

Feierstimmung herrscht in der Neuen Musikmittelschule Freistadt, denn die Reaktionen des Publikums auf die Premiere des Musicals „Das Dschungelbuch“ anlässlich des 40- jährigen Bestandsjubiläums waren dermaßen positiv, dass alle Mühen der letzten Wochen vergessen sind und einzig Freude über die gelungenen Auftritte bleibt: Großartig... super... traumhaft... echt gelungen... spitze... fabelhaft... Gratulation, selten so eine gute Aufführung erlebt... beeindruckend... das schau ich mir nochmals an... das waren einige anerkennende Reaktionen eines begeisterten Premierenpublikums. Tosender Applaus, zahlreiche „Bravo-Rufe“ und „Standing Ovations“ machten die Schülerinnen und Schüler enorm stolz auf ihre Leistungen.
Aufgeführt wurde das Musical in der Messehalle Freistadt. Das Dschungelbuch, nach einem Libretto von Sarah Wassermaier frei nach den Erzählungen von Rudyard Kipling, ist eine berührende Geschichte um ein, unter den Tieren aufgewachsenes Menschenkind namens Mowgly, komponiert von Jürgen Geißelbrecht und arrangiert von Jürgen Haider.

Das Musical wurde von rund 150 Schülerinnen und Schülern in bezaubernden Kostümen in Szene gesetzt. Unter der Regie von Margareta Matscheko verwandeln die Schülerinnen und Schüler die Bühne in einen indischen Urwald und begeistern mit großem Schauspiel- und Gesangstalent. Unterstützt von der hervorragenden Lehrer- Schüler- Band unter der Leitung von Alexandra Lindner und dem stimmkräftigen SchülerInnenchor unter der Leitung von Romy Roiß bzw. Elisabeth Aufreiter sangen zahlreiche Solisten und Solistinnen gefühlvolle und mitreißende Lieder in teils unerwartet perfekter Manier. Im Hintergrund entwickelt sich das Bühnenbild an der Videowand durch computeranimierte Schülerzeichnungen, reale Fotos und Montagen. Temperamentvolle Tanzszenen nach Choreographien von Margareta Matscheko und Jutta Diendorfer wurden so synchron und anmutig getanzt, dass man teilweise vergisst, in einer Schülervorstellung zu sein.
Die Stimmen und die schauspielerischen Leistungen der Schülerinnen und Schüler haben die Besucher derart mitgerissen, dass die etwas mehr als eineinhalb Stunden dauernde Vorstellung am Ende viel zu kurz erscheint und man sich eine Zugabe wünschen würde.

2017 06 DSCF7542

Weitere Fotos ansehen

2017 06 │ Bundesjugendsingen in der Steiermark

Ein Rückblick

Keineswegs einfach gestaltete sich das Vorbereitungsjahr für das Bundesjugendsingen für die betroffenen Einrichtungen in der Steiermark wie Landesjugendreferat, Landesschulrat und Chorverband, denn viele Fragen rund um das Österreich weit stattfindende Jugendsingen verunsicherten einige Zeit die Öffentlichkeit. Trotz der seit Jahrzehnten stattfindenden chorischen Highlights, jeweils belohnt als „Stolz der Nation“ oder „Österreich - ein musikalisches Vorzeigeland“, stellten Finanzierungsfragen von Bund und Land dieses in Europa einmalige Chor-Projekt in Frage.
Doch Karin Kindermann vom Landesjugendreferat und ihr wunderbares, einsatzfreudiges Team behielten die Nerven.
Und so fand – mit einem Jahr Verspätung – ein begeisterndes Chorfest statt.

Schon bei den Bezirkssingen in sämtlichen Regionen der Steiermark zeigten die jugendlichen Sängerinnen und Sänger unter der ambitionierten Führung ihrer ChorleiterInnen Freude und Musikalität. Ein bewunderndes Raunen zog durch die Bezirksblätter, die Öffentlichkeit nahm die vielen Auftritte wohlwollend und bewundernd wahr.
Das perfekt organisierte Landessingen in Weiz unter intensiver Mitarbeit von Johannes Steinwender und vieler Freiwilliger aus den Reihen seines Singvereines bildete den festlichen Rahmen für die anreisenden Chöre, die sich einer Jury-Bewertung stellten.

Neben Kinder- und Jugendchören von Klein bis Groß nahmen auch viele Schulchöre aus den Musik-NMS am Jugendsingen teil. Waren es bei den regionalen Jugendsing-Konzerten 42 teilnehmende Chöre aus den musischen Sonderformen, so fanden 25 NMMS-Chöre den Weg zum Landessingen, ein Chor, die 2d unter Lisa Hauswirtshofer aus Birkfeld, wurde sogar zum Bundessingen eingeladen.

Die sehr guten Leistungsbeurteilungen sprechen für die musikalische Arbeit der Chöre und ihrer ChorleiterInnen. Das gibt Hoffnung, dass auch in Zukunft das Chorsingen in unserem Kulturkreis eine wichtige Ausdrucksform sozialen und musischen Miteinanders bleibt. 

2017 06 BuJuSi2

2017 05 23 │ Singende klingende Schule in Niederösterreich

Das Gütesiegel für vokales Musizieren

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr war es uns am 23. Mai 2017 eine besondere Freude bei der
Urkundenverleihung der Singenden-Klingenden Schule 2017 die Musikerzieher/innen, Chorleiter/innen
und Direktoren/innen der 118 auszuzeichnenden Schulen in der Jahnturnhalle in St. Pölten begrüßen zu
dürfen. Das war gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von etwa 50 %, obwohl diesmal zusätzliche
Kriterien wie die Teilnahme an einem Bezirksjugendsingen oder am Landesjugendsingen abverlangt
wurden.

Zum zweiten Mal gab es heuer für NÖ Schulen die Möglichkeit sich für ein Gütesiegel für vokales
Musizieren zu bewerben, um damit die großartige musikpädagogische Arbeit, die an NÖ Schulen
geleistet wird, zu dokumentieren und jene Kolleginnen und Kollegen vor den Vorhang zu bitten, die sich
auf dem Gebiet des Singens seit vielen Jahren außergewöhnlich engagieren. Eine Jury bestehend aus
dem FI für Musikerziehung Mag. Andreas Gruber, dem Landeskoordinator des Netzwerkes
Musikpädagogik NÖ Dipl.-Päd. Erhard Mann und als "Außensicht" dem Koordinator der Chorszene NÖ
MMag. Gottfried Zawichowski haben die Einreichungen gesichtet und bewertet und so konnten bei der
Urkundenverleihung in der Jahnturnhalle St. Pölten die unten angeführten Schulen, vertreten durch die
Direktorinnen und Direktoren sowie die einreichende Lehrperson, persönlich geehrt werden.

Vollständigen Bericht als PDF herunterladen

Fotos ansehen

2017 04 24 │ Niederösterreich singt!

NÖ Landesjugendsingen 2017: Niederösterreich singt!
Auditorium Schloss Grafenegg, 24. – 27. April 2017

Mit zehn großartigen Konzerten ging im herrlichen Ambiente des Auditoriums Grafenegg mit seiner tollen Akustik das Landesjugendsingen 2017 unter dem Motto „Niederösterreich singt!“ über die Bühne, eine Kooperation zwischen dem Landesjugendreferat NÖ und dem LSR für NÖ.

Der fachkundigen Jury unter der Leitung von FI Mag Andreas Gruber stellten sich an die 2100 Sängerinnen quer durch alle Schularten aus allen Richtungen Niederösterreichs und gaben in den sieben möglichen Kategorien mit ihrem Pflichtlied und einem Kurzprogramm ihr Bestes.

Besonders die gemeinsamen Lieder, zu Beginn ein „Warm up“ mit Landeskoordinator Erhard Mann, in der Mitte ein herzhafter Jodler mit Prof. Edgar Wolf und am Schluss ein feuriges „Love, love, love“ mit Monika Ballwein sowie die exzellente Band mit ihren kreativen musikalischen Überleitungen aber auch die famosen musikalischen Darbietungen der teilnehmenden Chöre erzeugten eine wunderbar herzliche Stimmung, von der nicht nur die Jury (Mag. Moritz Guttman vom Mozarteum Salzburg, Domkapellmeister Mag. Josef Habringer, HR FI Mag. Christine Winter sowie Monika Ballwein und in den folgenden Tagen Dr. Gerda Hondros und Diözesankantorin Franziska Leuschner) sondern auch die zahlreichen Ehrengäste und natürlich auch alle teilnehmenden Chöre mit ihren mitgebrachten Fans restlos begeistert waren.

2017 04 LJS Noe Veranstaltungsteam Jury

Veranstaltungsteam und Jury

Fotoimpressionen

Weiterlesen...

2017 04 08 │ 39. Bundeskongress der MusikerzieherInnen an Neuen Musikmittelschulen

WELTMUSIK - Crossover: "Musik als verbindendes Element zwischen den Kulturen"
Rust am Neusiedler See, 8. bis 11. April 2017

Bereits mit den sphärischen Klängen des Wolfgang Wograndl Worldm
usic Projekt, den hellen Stimmen der Musik- NMS Rosental unter der Leitung von Horst Kranz und dem berührenden Eröffnungsreferat von einem Großmeister des Saxophons, Edgar Unterkirchner, waren wir mitten im Thema "Weltmusik" angelangt:

"Vielleicht ist es gerade an diesem Ort in der pannonischen Tiefebene stimmig sich gemeinsam auf musikalische Entdeckungsreise zu begeben um in die weiten Sphären und pädagogischen Möglichkeiten der Weltmusik, die sich uns als Crossover darstellen und worunter wir Musik auch als verbindendes Element zwischen den Kulturen verstehen können, einzudringen." formulierte Bundessprecher Erhard Mann bei der Eröffnung des Kongresses, zu dem 90 Musikerzieher/innen aus ganz Österreich am Beginn der Osterferien in Rust zusammengekommen sind.

Die burgenländische Landessprecherin Frau NMS Direktorin Anna R. Karner durfte eine stattliche Anzahl an namhaften Ehrengästen zur Eröffnung begrüßen, die in ihren Grußworten die hervorragende Entwicklung von musikalischen Kompetenzen an den 97 Standorten von Musikmittelschulen aber auch das großartige Engagement der Musikerzieher/innen einmal mehr unterstrichen:

SC Kurt Nekula vom BMB, Mag. Heinz Zitz, Amtsführender Präsident des LSR Burgenland, Mag. Karin Tinhof vom LSR Burgenland, Mag. Andreas Gruber, FI für Musikerziehung und Instrumentalmusik am LSR für NÖ, Mag. Gerald Stagl, Bürgermeister von Rust, die Präsidentin der AGMÖ Mag. Eleonore Donat.

2017 04 DSCN9948 1

Erhard Mann bedankte sich ganz herzlichen bereits zu Beginn bei seinem Koordinationsteam, im speziellen bei Anna Rosalie Karner mit ihrem Team für die großartige Vorbereitung und den unermüdlichen Einsatz, bei Sektionschef Kurt Nekula vom BMB und dem ZSK für die gute Zusammenarbeit.

In den nächsten Tagen ging es nun darum, sich über das musikalische Handeln in den zentralen Handlungsfeldern wie vokales und instrumentales Musizieren, Tanzen und Bewegen, aber auch Hören und Erfassen dem breiten Thema mit vielen praktischen Ansätzen für die Schule zu nähern. Ein beeindruckendes Referententeam, allen voran Thomas Held mit weltmusikalischen Liedimpulsen oder auch der erfrischende Zugang über Body Music von Anita Gritsch, die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Notation für den Musikunterricht mit Manfred Rechberger von der Kunstuniversität Graz, und das breite Spektrum der Percussions mit Hermann Hombauer boten ein vielfältiges Spektrum der Möglichkeiten für ansprechende Impulse im Musikunterricht.

Weiterlesen...

2017 03 25 │ „Es ist vollbracht...“

Kindermusical in der Pfarrkirche Sillian

Am Samstag, dem 25.März 2017, fand in der Pfarrkirche Sillian eine eindrucksvolle Aufführung statt. Um 19:00 Uhr war die Kirche bis auf den letzten Stehplatz gefüllt und alle warteten gespannt auf die Darsteller, Sänger und Orchestermitglieder, die das Kindermusical zur Passion „Es ist vollbracht“ von Martin Riegler zur Aufführung bringen werden.

Die Idee zu diesem Projekt hatte Cilli Wieser, die mit der Jungschargruppe Sillian die szenische Darstellung einstudierte, sich um Kostüme, Sponsoren und die Regie kümmerte. Sie zog im Hintergrund an vielen Fäden und wurde tagkräftig von freiwilligen Helfern und Mitarbeiterinnen unterstützt.

Die Leitung des Orchesters lag in den Händen von Dir. Schönegger Christian von der Landesmusikschule Sillian-Pustertal. Auch sämtliche Gemeinschaftsproben wurden von ihm geleitet. Das Orchester bestand aus Schülerinnen und Lehrern der Landesmusikschule.

Die chorische bzw. gesangliche Einstudierung des Musicals übernahmen Simone Mair mit der 3m-Klasse und Pedarnig Peter mit der 2m-Klasse von der NMS-Sillian. Dieses gemeinschaftliche Projekt setzte bei alle Beteiligten hohe Einsatzfreude voraus und forderte die Bereitschaft, über das Normalmaß hinaus, auch viel Freizeit zu opfern. Das Ergebnis konnte sich jedenfalls sehen lassen.
Über siebzig Personen und unzählige Helfer im Hintergrund waren am Gelingen der Veranstaltung beteiligt.

Das Publikum dankte den Aktiven mit langanhaltendem Applaus und vielen Komplimenten. Das Kindermusical kann als sehr gelungene Einstimmung auf die Osterzeit bezeichnet werden.

2017 03 passion22

Weitere Fotos auf der Website der Schule unter "Musikschwerpunkt"

2017 03 │ „Wenn’s pfeift, wird’s interessant!“

Landesfortbildung Tirol

Equalizer, Aktivboxen, DI-Box etc. - für manche Musiklehrer wohlbekannte Termini aus dem technischen Equipment – für andere ein spanisches Dorf!

Zu einer Musikfortbildung zum Thema „Einführung in die Grundlagen von Notationsprogrammen & technischen Equipment an der Musik-NMS“ lud die ARGE Musik-NMS Tirols nach Imst. Mit viel Begeisterung erklärte Andreas Überbacher mit seinem Team den Aufbau einer Verstärkeranlage, besprach diverse Mikros und die Arbeitsweise eines Mischpultes. Im praktischen Teil konnte jeder sein Glück im Umgang mit Übersteuerungen, Rückkoppelungen und diversen Abnahmesituationen (E-Gitarre / Schlagzeug usw.) versuchen. Was so trocken klingt, war mit sehr viel Humor gewürzt, sodass die Zeit wie im Flug verging.

2017 03 SAM 4542

Weiterlesen...

2017 02 04 │ Die steirischen Musikmittelschulen

So klingt die Geschichte des Erfolgs

Der Kleine Zeitung-Themenschwerpunkt „NMS Aktuell“ Anfang Februar bot allen Neuen Mittelschulen in der Steiermark die Chance, sich in einer Zeitungsbeilage zu präsentieren. Sie sollte einen umfassenden Überblick über die Bildungsmöglichkeiten für eine Zielgruppe bieten, die an der Aus- und Weiterbildung interessiert ist.
200.00 Exemplare würden 547.00 Leserinnen informieren.

So beschlossen wir, die 14 musischen Sonderformen der Musikmittelschulen, gemeinsam aufzutreten und eine ganze Seite (um rund 2000 Euro) zu schalten. Die einzige Bedingung der Schulen war, dass deren Websites gesammelt und übersichtlich genannt werden, jede weitere vertiefende Info-Beschaffung wäre somit gegeben.
Da in den Wochen darauf die Anmeldungen für das nächste Schuljahr stattfanden, schien der Zeitpunkt ideal.
Das war das erste Mal, dass unsere Sonderform die Gelegenheit bekam, sich in der medienstärksten Tageszeitung der Steiermark wirkungsvoll zu präsentieren.

Ulla K., Landeskoordinatorin

Als PDF herunterladen

2017 Stmk Musik NMS KlZeitg


2017 02 │Neue Musikmittelschule Freistadt

Lernen, spielen und Spaß haben in der Woche des Miteinander

Vielfältige Herausforderungen brachte das Zusammengehen der beiden Schulen „Neue Mittelschule 1“ und „Musikmittelschule“ zur „Neuen Musikmittelschule Freistadt“ im heurigen Schuljahr.  Nicht nur, dass unter einem Dach plötzlich mehr als 300 Schülerinnen und Schüler Platz finden mussten, auch das Einander-kennen-Lernen und Aufeinander-rücksicht-Nehmen musste organisiert werden. Seit Schulbeginn ist bereits viel geschehen und die ersten gemeinsamen Wandertage, Lehrausfahrten und Feierstunden wurden durchgeführt.

Um die Kontakte zu intensivieren und auch Miteinander-Lernen zu lernen, wurden in der Woche vor den Semesterferien vielfältige Projekte und mehrere Workshops an der Schule durchgeführt. Während die älteren Schülerinnen und Schüler demokratische Prozesse besprachen und gemeinsam nach Lösungen für verschiedenste Probleme suchten, beschäftigten sich die jüngeren Schülerinnen und Schüler mit Problemen, die durch Handy und Internet entstehen können. Cybermobbing, gemeinsames Brotbacken, miteinander zu basteln und zu spielen bzw. neue Spiele kennenzulernen  stand bei diesen Projekttagen ebenso auf dem Programm, wie gemeinsames Frühstücken oder miteinander Schi zu fahren. Natürlich kam auch das miteinander Singen und Musizieren nicht zu kurz und die Schülerinnen und Schüler sagten am Ende der Woche unisono, dass die Projektwoche einer der Höhepunkte in der bisherigen Schulzeit war.

Peter Beyer
Direktor Neue Musikmittelschule Freistadt

2017 02 DSCF0120 300x200

Mehr Fotos auf der Website der Schule

Finden ...

ZSK    |    BAG-BILD    |    BAG-TIS    |    BAG-WERKEN